Biografie

Foto der Pianistin

 

Der Künstlername von Dagmar Groth ist Dagmar Loris.
Ihr Urgroßvater Martin Loris entstammt einer bekannten Musikerfamilie und war Kapellmeister mehrer Blasmusikorchester. Auch heute gibt es Nachfahren der Lorisfamilie, die Blaskapellen in verschiedenen Ländern, auch in den USA leiten. Der Vater von Dagmar Loris war Kontrabassist, Pianist und Akkordeonist. Er arrangierte, komponierte, war passionierter Pädagoge, spielte in Jazzformationen und deutschen Volksmusikensembles.
Die pianistische Begabung von Dagmar Loris zeichnete sich früh ab. Schon mit 12 Jahren war sie Jungstudentin am Meistersinger-Konservatorium bei Erich Appel.
Nach dem Abitur setzte sie ihre Klavierausbildung an der staatlichen Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Manfred Dietz und Andras Hamary fort. 1989 erhielt sie das Meisterklassen-Diplom.
Meisterkurse absolvierte sie u.a. bei Jürgen Uhde, Boris Goldstein, Detlev Kraus, Rudolf Kehrer und Norman Shetler.
Dagmar Loris gastierte mit Solo-Programmen und verschiedenen Kammermusik-Ensembles in vielen bedeutenden Musikzentren Europas. Sie gab Konzerte beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, beim Vevey-Sommerfestival, beim Tschakarov-Festival in Sofia, bei den Salzburger Schlosskonzerten, in der Schweiz, England, Belgien, Italien, Frankreich, Rumänien u.a.
Das Repertoire der Pianistin umfasst Klavier- und Kammermusikwerke aller Epochen und Stilrichtungen sowie Klavierkonzerte von Bach, Mozart, Beethoven, Chopin u.a.
Sie befasst sich auch mit Werken von Komponistinnen und mit alter Musik. Dort gilt ihre Liebe dem Cembalo. Sie konzertiert mit den unterschiedlichsten Instrumentalisten und gibt ihr Wissen in Workshops weiter.
Die gefragte Liedbegleiterin und Duopartnerin spielt bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Dagmar Loris ist auch eine begeisterte Dozentin. Ihre Schüler gewinnen regelmäßig Preise bei Jugend musiziert und sie war 2002 bis 2006 Dozentin an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg. Seit vielen Jahren ist sie gefragte Jurorin bei Wettbewerben. Außerdem ist sie seit 2015 Mitglied im Ausschuss des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ in Nürnberg.
Seit 2006 ist sie Vorsitzende des „Fördervereins zur Unterstützung musikalischer Jugendlicher e.V.“ in Mittelfranken.
Aktuell musiziert sie im Trio Balasz-Loris-Tichá und mit dem Bassisten Wayne Lempke und der Flötistin Monika Faude-Greifenstein.

Hände der Pianistin am Flügel